View Sidebar
 
Skat-Weltmeisterschaft 2016 in Las Vegas

Skat-Weltmeisterschaft 2016 in Las Vegas

01/17/2017 10:32 AM0 comments

Alle zwei Jahre wieder erwarten wir voller Vorfreude die Skat-Weltmeisterschaften. Dieses Jahr ist leider Pause angesagt, daher möchten wir Ihnen gerne einen Rückblick liefern auf die Ergebnisse der Weltmeisterschaft, die vom 12. August bis zum 21. August 2016 in Las Vegas stattfand.

Neben Deutschland, wo Skat am beliebtesten ist, wird das Kartenspiel auch in den USA gerne genossen und hat auch hier eine lange Tradition. Insgesamt fand der internationale Wettbewerb schon das dritte Mal in den Vereinigten Staaten statt. Und das, nachdem das letzte Turnier hier schon lange her ist (1978: Skat-WM in Annaheim; 1996: Skat-WM in Clearwater Beach).

Die Anzahl an Spielern bei den letzten Meisterschaften hat immer etwas geschwankt. Während 2012 sensationelle über 700 Spieler dabei waren, kamen in Las Vegas etwas mehr als 200 Spieler zusammen. Das mag jedoch auch damit zusammenhängen, dass Polen vor allem für die vielen deutschen Skatfreunde leichter zu erreichen ist als Las Vegas und einen weniger großen zeitlichen und organisatorischen Aufwand darstellt.

Deutsche Spieler räumen die Titel ab

Trotz des internationalen Rahmens lagen am Ende wieder die deutschen Spieler vorne und konnten die Titel mit nach Hause nehmen. Als neuer Weltmeister im Skat gilt seit diesem Turnier Rolf Schnier, der in der letzten gespielten Serie nur zwei Tischpunkte brauchte, um endgültig zu dominieren. Auf dem Finalplatz 2 landete Thomas Kinback mit 15 Tischpunkten und 5,398 Spielpunkten, dicht gefolgt von Georg Wüllenweber mit ebenfalls 15 Tisch-, jedoch nur 4,544 Spielpunkten.

Neben der Einzelwertung gibt es bei der WM auch eine Nationenwertung. Im letzten Jahr ging dieser Preis an Kanada mit 48,413 Punkten vor Belgien (47,220) und Deutschland auf dem dritten Rang (45,687). Doch diese Bewertung stellt keinen Wermutstropfen dar – denn die WM in Las Vegas hat wieder einmal gezeigt, wie stark die deutschen Skatspieler sind und dass sie auch auf internationalem Parkett konstant titelreife Leistungen zeigen. Glückwunsch!

 

Leave a reply