View Sidebar
 
Können Kartenspiele die Intelligenz fördern?

Können Kartenspiele die Intelligenz fördern?

Ob Skat, Mau Mau, Uno, Doppelkopf, Rommé, Bridge, Canasta oder variantenreiche online Spiele mit Karten, bei denen man mit etwas Spielerglück zudem ein bisschen dazuverdienen kann: Es gibt einfach so viele Möglichkeiten, mit Kartenspielen seinen Spaß zu haben. Aber neben dem Vergnügen gibt es noch einen anderen Faktor, der bei diesen Games eine Rolle spielt. Wir möchten nämlich heute einen Blick darauf werfen, ob bzw. wie Kartenspiele die Intelligenz und geistige Fähigkeiten fördern können.

Dass dem so ist, ist eigentlich kein Geheimnis mehr. Denn bei den meisten Spielen geht es nicht nur darum, blindlings irgendwelche Karten abzulegen oder zu sammeln, sondern es muss geschickt gelegt, gezählt oder gepokert werden. Die grauen Zellen werden dabei also definitiv beansprucht. Schauen wir uns dafür mal ein paar gängige Kartenspiele an, sodass du bei der nächsten Partie ein gutes Gewissen hast – schließlich trainierst du dein Gehirn bei dem Spaß gleich mit!

Ablegespiele – Mitdenken und Vorausdenken

Einfache Ablegespiele wie Solo oder Mau Mau haben eher den Ruf, keine große Herausforderung darzustellen und ein leichter Zeitvertreib zu sein. Doch auch bei Spielen wie diesen schneidet nur derjenige gut ab, der nicht gedankenlos den Stapel vor sich füllt, sondern überlegt und ein wenig plant. Sicher gibt es noch andere Spiele, die etwas mehr Können erfordern (auf einige Beispiele kommen wir gleich zurück), doch die klassischen Ablegespiele sind selbst für Kinder schon ein guter Start. Es kommt hierbei zwar nicht auf eine besonders schnelle Reaktionsfähigkeit an, doch dafür ist es umso nötiger, die Ablage gut zu planen und dem Verlauf des Spiels anzupassen. Schließlich sind die übriggebliebenen Karten für den Gewinn entscheidend.

Stich- und Augenspiele – Strategie und Rechnen

Deutlich komplexer wird es bei einem Spiel wie Skat oder Bridge. Hier muss man strategisch vorgehen, die Lage des Spiels ständig aktuell einschätzen und Stiche schnell berechnen können. Je öfter man spielt, desto mehr trainiert man also auch seine Fähigkeiten. Diese Spiele fördern ohne Frage die Intelligenz und viele weitere geistige Kompetenzen. Daher ist es auch verständlich, dass beispielsweise Skat vor allem für Anfänger eine harte Nuss ist. Besonders dann, wenn man mit langjährigen Spielern am Tisch sitzt. Wenn man auf diese Weise seine Fähigkeiten trainiert, wird man auch in anderen Lebensbereichen von seinem erweiterten Können in Sachen strategische Planung, Kopfrechnen und einer verbesserten Geschicklichkeit, um nur einige zu nennen, profitieren. Nicht ohne Grund gilt Skat in Kenner-Kreisen mehr als Denksport denn als reines Kartenspiel.

Online Kartenspiele – Gehirnjogging mit Gewinn

Eine weitere Möglichkeit, gleichzeitig Spielspaß mit etwas Gehirntraining zu verbinden, sind Online Kartenspiele. Dazu kommt außerdem die verlockende Aussicht, ganz nebenbei noch ein wenig extra Geld zu verdienen. Besonders beliebt auf Online-Plattformen sind Kartenspiele wie Poker in allen möglichen Variationen. Und dass es beim Pokern neben dem Glück auch aufs Köpfchen ankommt, wissen wohl die meisten von uns. Viele Poker-Verbände arbeiten schon lange daran, dass ihre Sportart ebenfalls als “Denksport” klassifiziert wird, weil hinter dem Spiel eine Menge Taktik und Strategie steckt.

Beim Pokern trainiert man sowohl seine Merkfähigkeit als auch die Kompetenz, sein Gegenüber und dessen Vorgehen schnell einzuschätzen und darauf eingehen zu können, was auch im Alltag und im Beruf von großem Nutzen sein kann. Zusätzlich werden auch zahlreiche andere Tugenden wie Geduld, Disziplin und Selbstvertrauen gestärkt; und ebenso gehört die Verbesserung der emotionalen Intelligenz zu den positiven Effekten des Pokerns.

Die Lernkurve ist bei Online Spielen besonders stark ausgeprägt, denn es gibt eine Fülle an unterschiedlichen Spielvarianten und Schwierigkeiten. Aber am praktischsten ist wohl die Tatsache, dass man mit seinem Geschick und seiner erarbeiteten Kompetenz beim Spielen auch noch eine schöne Summe gewinnen kann – und da macht das Kartenspielen doch gleich doppelt Spaß!

11/16/2018Comments are DisabledRead More
Skat, Rommé und Co. – Kartenspiele rund um den Globus

Skat, Rommé und Co. – Kartenspiele rund um den Globus

Neben „Monopoly“ und „Spiel des Lebens“ sind Kartenspiele ebenso für einen Abend unter Freunden gefragt. In Deutschland kennt man die Begriffe Rommé, Skat oder Doppelkopf.

Kartenspiele anderer Nationen

Viele Kartenspiele mit Herkunft aus anderen Ländern findet man auch hier im Lande. Hier findet man sie in den meisten Fällen etwas abgewandelt.

Jass

Dies ist ein Nationalspiel der Schweizer. Die vier Spieler bilden zwei Gruppen.

Kop/Baska

In der Provinz Posen in Polen findet man es am häufigsten. Hier nutzen die Spieler nur sechszehn Karten. Sobald die Regeln klar sind spielt es sich schnell.

Durak

Dieses Spiel ist in Russland eins der bekanntesten Kartenspiele. Übersetzt heißt es bei uns „Narr“ womit der Verlierer gemeint ist. Das Kartendeck besteht aus sechsunddreißig Karten.

1000

Hier sind nur drei Teilnehmer anwesend. Man spielt mit insgesamt vierundzwanzig Karten. Mit denen muss man versuchen tausend Punkte zu erreichen. Dieses Spiel ist vor allem in osteuropäischen Ländern bekannt. Dazu zählen Russland, Weissrussland, Kasachstan, Polen und Litauen.

Briscola

Das Stichspiel ist in Italien beliebt. Hier nutzen die Teilnehmer das italienische Spiel mit vierzig Karten. Deren Farben sind also Münzen, Becher, Keulen und Schwerter. In Slowenien und Kroatien ist es als Briskula bekannt.

Dhumbal/Jhyap

Bei dem Spiel aus Nepal geht es ums Ziehen und Ablegen. Es genießt aber auch die Popularität in Israel mit dem Namen Yaniv. Es ähnelt dem bekannten Spiel Rommé. Das Ziel ist weniger Punkte als die anderen zu haben. Derjenige, der glaubt am wenigsten zu haben, ruft den Namen des Spieles laut aus.

Écarté

Franzosen bezeichneten es einige Jahrhunderte lang als Spiel der Kavaliere. Die Spieler bekommen jeweils fünf Karten. Mit diesen müssen sie fünf Punkte erreichen um zu gewinnen.

Napoleon

Es ist ein Stich-Spiel wofür gutes Geschick und Glück notwendig ist. Es ist für zwei bis fünf Spieler ausgelegt. Man spielt mit Zweiundfünfzig Karten. Fünf Stiche bedeuten Napoleon. Dazu kommen noch höhere Gewinne, die die Teilnehmer erzielen können.

Préférence

Entstanden ist der Name nicht in Frankreich, sondern im damaligen Österreich-Ungarn. Damals verstand man französisch zu sprechen. Die Spieler nutzen das französische Blatt und davon zweiunddreißig Karten. Hierbei spielen sie um Geld. Neben den Zahlen haben die Farben auch Werte.

Wie oben erwähnt gibt es auch deutsche berühmte Kartenspiele. Eins davon ist Skat. Entstanden aus dem Spiel „Schafkopf“ spielte man es in Altenburg, Thüringen. Das französische Blatt wird im Norden Deutschlands genutzt, das deutsche Blatt in anderen Gegenden.

Ein weiteres Spiel ist Watten. In Bayern ist es beliebt und zieht sich bis Südtirol. Hier nutzen die Spieler das deutsche Blatt.

Natürlich gibt es noch viele andere Spiele. So verleiht man dem Spieleabend unter Freunden eine große Abwechslung.

10/05/2018Comments are DisabledRead More
Latest News on Skat card Games

Latest News on Skat card Games

Anfang Juni hat in Würzburg die 63. Deutsche Einzelmeisterschaft im Skat stattgefunden. Insgesamt haben rund 500 Damen, Herren, Senioren und Junioren an der Meisterschaft teilgenommen und um die jeweiligen Meistertitel gekämpft. Die meisten von ihnen haben dafür Wochen und Monate trainiert. Wer auch einmal an der Meisterschaft teilnehmen will oder einfach nur ein spannendes Hobby sucht, sollte sich genauer mit dem Thema Skat auseinandersetzen.

Wie bleibt man beim Skat am Ball?

Ist man in einem Skatverein, ergeben sich Spielverabredungen ganz von selbst. Wenn man nur mit Freunden ab und zu spielt, muss man natürlich immer mindestens drei Personen für eine gemütliche Runde zusammentrommeln.

Wer Online spielt, loggt sich einfach im Online Casino seiner Wahl und startet los. Hier spielt man entweder gegen “echte Gegner” oder gegen den Computer. Beides kann sehr anspruchsvoll sein.

Wer es wirklich wissen will, besucht auch mal ein Casino in seiner Stadt und schaut den Profis beim Skat zu. Da die Einsätze beim Skat meist schon sehr hoch sind, ist das Spiel im Casino vielleicht nicht für jedermann etwas.

Bonus: Mit dem neuen Hobby Geld verdienen

In Online Casinos kann man mit seinem neuen Hobby nebenbei von zu Hause aus bequem Geld verdienen. Hier sind die Einsätze nicht so hoch wie in einem realen Casino. Viele Online Casinos bieten außerdem attraktive Konditionen für Neueinsteiger an wie zum Beispiel der Winner Casino Bonus ohne Einzahlung. Hierbei muss vom Spieler keine Einzahlung in das Casino geleistet werden, bevor das Spiel beginnen kann. Das ist nicht immer so, denn normalerweise spielt man ja um Geld. Zum Üben also keine schlechte Sache. Wer sich dann sicher fühlt, kann Einzahlungen leisten und mit etwas Glück und Geschickt ordentlich kassieren.

Was macht Skat so besonders?

Den Deutschen ist das Skat spielen fast heilig. Das Spiel ist ca. 1820 entstanden und somit eine lange Tradition, vor allem in Deutschland. Mittlerweile ist das Spiel sogar als Kulturerbe anerkannt. Aber nicht nur das: Skat wird meistens in geselliger Runde gespielt und überzeugt mit einer Mischung aus Strategie- und Glücksspiel. So bleibt das Spiel auch nach langer Übung und mit viel Wissen spannend und etwas unberechenbar.

Wie steigt man am Besten ein?

Traditionell lernt man Skat in einer der vielen offenen Skatrunden in einer Kneipe um die Ecke. Mittlerweile bieten aber auch zahlreiche Websites und Online Casinos die Möglichkeit, von zu Hause aus virtuell in das Spiel einzusteigen. Man kann sich durch Übungsspiele spielen und so ein Gefühl für gute Blätter und die richtige Strategie bekommen. Wer es ganz genau wissen will, kann in einem Verein in seiner Nähe nach einem Einsteiger-Workshop fragen.

Fazit

Skat ist ein Klassiker unter den Kartenspielen und sorgt sowohl am Stammtisch in der Kneipe, im Casino oder im Online Casino für gute Unterhaltung. Für Mutig und Könner bietet Skat zudem einen bequemen und oftmals lukrativen Nebenverdienst.

07/27/2018Comments are DisabledRead More
Interessante Kartenspiele, welche du anstelle von Skat ausprobieren kannst

Interessante Kartenspiele, welche du anstelle von Skat ausprobieren kannst

Du bist nicht nur Liebhaber von Kartenspielen, sondern spielst auch gerne in Online Casinos? Dann ist das neue Merkur Spiel Totem Chief, mit Sicherheit eine überlegenswerte Alternative für dich. Skat kannst du bekanntlich jederzeit spielen. Doch es gibt statt Skat natürlich auch noch weitere Varianten. Gesellschafts- und Kartenspiele dominieren in vielen Teilen Deutschlands das Geschehen. Doch in diesem Artikel soll es nicht um das beliebte Kartenspiel Skat gehen. Viel mehr möchten wir dir einige gesellige Kartenspiele als Alternative vorstellen.

Rommé – Eines der beliebtesten Kartenspiele und eine interessante Alternative zum Skat

Zu den beliebtesten Kartenspielen überhaupt, zählt primär Rommé. Gerade in Deutschland zählt das Spiel zu den unterhaltsamsten Spielen und ist in jedem Fall das Vergnügen pur. Das beliebte Kartenspiel wird mit jeweils 2 Decks a 52 Karten gespielt. Hinzu kommen noch die Joker. Dementsprechend besteht die Möglichkeit, das Spiel in einer Runde von bis zu 6 Personen zu genießen.

Das Ziel des Spiels ist es, seine Hand vor den anderen abzulegen. Um eine Karte überhaupt abzulegen, benötigt man entweder einen Satz oder eine Sequenz. Um einen Satz abzulegen, benötigt man dieselben Karten von verschiedenen Farben. Eine Sequenz kann abgelegt werden, wenn der Spieler aufeinander folgende Karten von derselben Farbe hat. Das Ass fungiert hierbei entweder ganz normal als Ass oder als eins.

Rommé ist für einen entspannten Abend genau das Richtige und eine willkommene Alternative zum Skat.

Doppelkopf – wer Taktik liebt, sollte das Spiel für sich entdecken

Im Vergleich mit Skat zwar ein wenig einfacher, doch trotzdem so kompliziert. Doppelkopf zählt allen voran im deutschsprachigen Raum zu den beliebtesten und zugleich komplexesten Kartenspielen überhaupt. Allen voran wegen der taktischen Finesse ist das Kartenspiel so beliebt. Das Regelwerk umfasst viele Methoden und Möglichkeiten und es zählt in Deutschland mittlerweile zu den beliebtesten Spielen überhaupt.  

Doppelkopf wird mit 48 Karten gespielt. 4 Personen können teilnehmen und erhalten logischerweise folglich ein 12er Blatt. Wird eine Karte angespielt, so muss der nächste Spieler diese Farbe bedienen.

Beim Doppelkopf werden zwei Parteien gebildet. Ziel des Spiels ist es, den Gegner taktisch auszuspielen. Gerade im Freundeskreis lohnt sich das Spielen von Doppelkopf am meisten, da diese Zusammensetzung sich in der Regel kennt.

Es gibt viele Alternativen zu Skat

Die beiden von uns vorgestellten Alternativen sind die mit Abstand beliebtesten Spiele nach Skat. Es gibt allerdings auch noch weitere Alternativen, die man wahlweise spielen kann. So sind gerade in jüngeren Personenkreisen die folgenden Spiele äußerst beliebt:

  • Schwimmen
  • Arschloch

Diese beiden Games sind ebenso beliebt, wie leicht verständlich. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Alternativen, doch die von uns erwähnten, zählen in jedem Fall mit Abstand zu den beliebtesten in Deutschland.

Skat Weltmeisterschaft 2018 in Berlin

Skat Weltmeisterschaft 2018 in Berlin

Die meisten Kartenspiele werden heutzutage online gespielt. Sind auch Sie ein Fan von online Kartenspielen und möchten mehr darüber erfahren, können Sie hier alles über Live Casinos erfahren. Für zahlreiche Spiele werden auch Weltmeisterschaft organisiert und wenn Sie sich dafür interessieren, dann ist die Skat Weltmeisterschaft 2018 in Berlin bestimmt eine tolle Sache für Sie. Zwar müssen wir uns noch ein wenig gedulden, bis es mit der Weltmeisterschaft losgeht, aber schließlich soll es vom 9. bis zum 13. Mai 2018 soweit sein.

Wie sieht die Geschichte der Skat Weltmeisterschaft aus? Die International Skat Players Association (abgekürzt ISPA) veranstaltet seit 1978 eine Skat Weltmeisterschaft alle zwei Jahre. Ebenso findet seit 1979 im Wechsel eine Skat Europameisterschaft statt. Eine interessante Tatsache bei der Skat Weltmeisterschaft ist, dass sie immer an unterschiedlichen Austragungsorten veranstaltet wird. In Deutschland wurde das Skat spielen als immaterielles Kulturerbe anerkannt. Im Dezember 2016 wurde Skat in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes Dank der deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen.

Bei der Skat Weltmeisterschaft wird der Titel des Skat Weltmeisters sowie der Titel Seniorenweltmeister, Seniorenweltmeisterin, Damenweltmeisterin und Jugendweltmeister ermittelt. Darüber hinaus wird auch ein bestes Mixed-Team ausgespielt und eine beste Mannschaft ausgezeichnet. Zudem gibt es noch eine Nationenwertung.

Natürlich haben wir auch eine kurze Beschreibung von Skat für diejenigen, die nicht wissen was Skat überhaupt ist. Bei Skat handelt es sich um ein strategisches Kartenspiel, das sich für drei Personen eignet. Außerdem weist es auch ein Glücksspielelement auf, da die Karten vor dem Geben gemischt werden. Dabei wird Skat mit einem 32 Karten Blatt gespielt, wobei jeder Spieler 10 Karten erhält. Die beiden übrig gebliebenen Karten sind der Namensgeber Skat und bleiben zunächst verdeckt. Hier spielt ein Alleinspieler gegen die beiden Mitspieler, denen es jedoch nicht erlaubt ist, sich abzusprechen. Der Alleinspieler wird nach dem Geben der Karten durch das „Reizen“ (höchste Punktzahl) bestimmt. Am Ende wird natürlich ausgezählt, ob die Gegenpartei oder der Alleinspieler gewonnen hat. Dabei werden die Punkte notiert und das nächste Spiel wird angefangen. Meistens spielt man mit reihum wechselnden Geber mehrere Spiele in Folge.

Das Maritim Hotel ist der Veranstaltungsort der offenen Meisterschaft im Jahr 2018, wobei DSkV die internationalen Skatregeln zusammen mit der ISPA verabschiedet. Dabei ist das deutsche Skatgericht ein wichtiges Organ des Vereins, welches in Turnierspielen über Streitfragen entscheiden.

Fast 26.000 Mitglieder, die in 1666 Vereinen und 13 Landesverbänden organisiert sind, zählt der Deutsche Skatverband. Zudem richtet der DSkV Deutsche Meisterschaften im Tandem, Einzel und Mannschaft aus. Darüber hinaus können alle interessierten Skatspieler an offenen Turnieren teilnehmen, ohne dabei eine Mitgliedschaft nachweisen zu müssen. Neben diesen Turnieren wird zusätzlich ein Ligaspielbetrieb, der in Regionalligen und Bundesligen aufgeteilt ist ausgetragen. Da die IPSA neben der Europa- und Weltmeisterschaften ebenfalls ein Organisator von deutschen Meisterschaften mit Mannschafts- und Einzelwertungen sowie Ausrichter eines eigenen Bundesligabetriebs ist, kommt es zu Doppelveranstaltungen.

Alles in einem ist Skat kein reines Glücksspiel, sondern ein sehr aufregendes und interessantes strategisches Kartenspiel, das auf jeden Fall Übung bedarf. Wenn man das Spiel erlernt hat, beginnt man schnell Interesse für Turniere zu zeigen. Hierbei ist die Skat Weltmeisterschaft im Jahr 2018 ein sehr bedeutendes Event für alle Skatfans.

43. Städtepokal in Wismar November 2017

43. Städtepokal in Wismar November 2017

In nächsten Monat ist es endlich soweit. Am 04. und 05. November findet in der schönen Stadt Wismar der Deutsche Städtepokal im Skat-Finale statt. Präsentiert wird die Veranstaltung vom DSkV e.V. und dem 1. SC Karo Bube Wismar e.V. als Ausrichter. Gespielt wird in der Markthalle am Alten Hafen.

Wer sich mit Skat bereits ein wenig auskennt, wird wissen, dass Wismar kein unbekanntes Pflaster des Pokals ist. Da der Sieger gleichzeitig zum Ausrichter des nächsten Turniers wird, darf Wismar nun schon das dritte Mal hintereinander als Gastgeber agieren, denn die „Karo Buben“ haben konstant Jahr für Jahr ihre Titel verteidigt.

Am Samstag, den 04. November um 12:00 Uhr geht es offiziell los, nachdem am Freitag, den 03. November um 19:00 Uhr das Vorturnier mit 2 Serien zu 48 Spielen beendet wurde. Am Wochenende beginnt der Städtepokal dann standesgemäß mit dem Einzug der Teilnehmer, der Begrüßung durch den Bürgermeister, den Verbandspräsidenten und den Vertreter des Ausrichterclubs. Es folgen der Wettkampfeid sowie die Nationalhymne. Anschließend werden die Schiedsrichter und die Regularien des Pokalfinales bekanntgegeben.

Um 12:15 Uhr beginnt die 1. Serie. Geplant sind außerdem die folgenden Startzeiten: 2. Serie um 14:40 Uhr, 3. Serie um 17:00 Uhr, 4. Serie um 09:00 Uhr am Sonntag und 5. Serie um 11:30 Uhr am Sonntag. Da heißt es also „reizen“, was das Zeug hält und den richtigen „Stich“ setzen, der den Gegner aus der Bahn wirft. Am Sonntag, den 05. November werden um ca. 13:45 Uhr die Schlussworte an alle Teilnehmer gerichtet und die Sieger des diesjährigen Städtepokals geehrt.

Ob die „Karo Buben“ diesmal wieder dominieren können und das Turnier auch im kommenden Jahr nach Wismar bringen, wird sich in wenigen Wochen zeigen. Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf einen spannenden Wettbewerb und viele aufregende Spielmomente in Wismar.

 

Die Deutschen Skat-Meisterschaften 2018

Die Deutschen Skat-Meisterschaften 2018

Noch ein wenig gedulden müssen wir uns, bis es losgeht – doch die Zeit bis zu den offenen, internationalen Deutschen Skat-Meisterschaften wird noch fleißig trainiert, gereizt und gestichelt werden, bis es vom 09.-13. Mai 2018 in Bonn schließlich soweit sein wird.

Veranstaltungsort der offenen Meisterschaft ist das Maritim Hotel in der ehemaligen Bundeshauptstadt. Schon zum 40. Mal laufen dann die Mannschaftsmeisterschaften und zum 37. Mal die Einzelmeisterschaften im Skat. Hinter dem offenen Wettbewerb in Bonn steckt die ISPA (International Skat Player Association) Sektion Deutschland. Insgesamt setzt sich die ISPA Deutschland aus sechs Sektionen zusammen. Die besten vier Teams einer solchen Sektion treten dann in der Endrunde der Meisterschaften gegeneinander an.

Bei den offenen Einzelwettbewerben, die gemeinsam mit dem Teamturnier veranstaltet werden, können sowohl Mitglieder vom ISPA als auch solche vom DSkV teilnehmen. Nicht immer bestand eine Harmonie zwischen beiden Verbänden. Auf dem 22. Skatkongress im Jahr 1978 kam es beispielsweise zum Eklat, als eine Doppelmitgliedschaft für Skatspieler verboten wurde. Heute jedoch ergänzen sich die Wettbewerbe und bieten Mitgliedern beider Verbände die Teilnahme an den Meisterschaften an.

Dem Event in Mai dürften die meisten Skatfreunde entgegenfiebern, denn die Deutschen Meisterschaften gelten als das wichtigste Ereignis bei der ISPA und werden dementsprechend zelebriert. Bei den Mannschaftswettbewerben treten insgesamt bis zu 48 Teams aus der ersten und zweiten Bundesliga an. Zusätzlich findet der Liga-Cup statt, bei dem um die 50 bis 60 Mannschaften gegeneinander spielen.

Wir werden im nächsten Jahr definitiv dabei sein, wenn in Bonn die Trümpfe ausgespielt werden. Jeder, der exzellente Skat-Partien mal aus nächster Nähe erleben möchte und sich für das Kartenspiel interessiert, sollte daher im Mai mal vorbeischauen, wenn die besten Teams und Einzelspieler des Landes um den begehrten Titel kämpfen.

 

Skat-Clubs in Deutschland

Skat-Clubs in Deutschland

Da das Kartenspiel zu den beliebtesten bei uns gehört, gibt es auch in allen Bundesländern Vereine und Clubs, die sich regelmäßig zum Spielen treffen. Nichtsdestotrotz hat sich die Skat-Landschaft verändert, und viele Vereine haben Probleme, sich um Nachwuchs zu kümmern. Deshalb wird es vor allem für kleine Clubs immer wichtiger, auf sich aufmerksam zu machen und sich modern zu positionieren, damit auch junge Menschen wieder auf den Geschmack dieses spannenden Spiels kommen.

Aus den einzelnen Bundesländern möchten wir Ihnen ein paar Vereine aus den größeren Städten nennen, bei denen Sie unbedingt mal vorbeischauen sollten, wenn Sie Interesse an einer Partie Skat haben und das Spiel gerne besser kennenlernen möchten.

• In Baden-Württemberg können Sie den „Bund der Berliner“ in Stuttgart besuchen oder beim Skatclub „Wasserratten e.V.“ in Krichheim am Neckar vorbeischauen.
• In Bayern warten vor allem in München und Nürnberg gleich mehrere Vereine auf Sie. Unter anderen bieten sich die Münchner Skatfreunde für einen Besuch an, genauso wie der Skatclub „Alter Peter“, München Süd, „Die Maurer“ und „Keinohrbuben“ aus Nürnberg oder der Studentenskatclub aus Würzburg für junge Interessierte.
• Rund um Berlin und Brandenburg bieten sich der 1.SC Marzahn, die Spreeluschen oder der Skatclub „Sei-Ruhig 1958 e.V.“ an.
• In Bremen lohnen sich die beiden Vereine „Skatmusikanten“ und die „Hanseaten“.
• In Hamburg befinden sich gleich mehrere Vereine, wie die „Reizenden Hamburger“, der HSV Skat oder der „SC Bubenstolz“.
• Skatfans in der Nähe von Frankfurt am Main sollten es beim 1. Rödelheimer Skatverein ausprobieren oder die „Skatfreunde“ in Fulda besuchen.
• In Niedersachsen ist die Auswahl sogar auf den Ostfriesischen Inseln vorhanden. Auf Norderney gibt es die „Norderneyer Buben“. Ansonsten bestehen der „SK Herrenhausen“ und der „TuS Davenstedt“ in Hannover oder die „Müsselbuben“ in Oldenburg.
• NRW bietet mit dem Skat-Sportclub ISPA in Siegen oder dem Club „PIK AS“ in Recklinghausen eine Auswahl.
• In Schleswig-Holstein können Sie sich an die „Schlauspieler“ aus Kiel oder die „Concordia“ in Lübeck wenden, wenn Sie Teil eines Skatclubs werden möchten.

 

Wieso überhaupt Skat spielen?

Wieso überhaupt Skat spielen?

Warum haben wir diese Webseite überhaupt ins Leben gerufen? Wieso lohnt es sich eigentlich, Skat zu spielen, wo es doch so viele andere Vergnügungen und Ablenkungen gibt, die einen vom Alltagsstress ablenken können?

Unsere kleine Spielergruppe besteht aus 12 Mitgliedern, die sich regelmäßig treffen, um in gemütlicher Runde ein Spielchen zu absolvieren. Dank der richtigen „Marketingmaßnahmen“ haben wir einen tollen Mix aus jungen und älteren Spielern, die voneinander profitieren. Zu unserer jungen Generation gehören unter anderem Thorsten, Manuel, Felix, Katharina und Verena, die sich auch um den Aufbau dieser Webseite gekümmert haben. Dennoch werden wir häufig vor die Frage gestellt: Warum eigentlich Skat?

Wer einmal damit angefangen hat, der kommt so schnell nicht mehr davon los. Das Fantastische am Skat ist, dass es sich um kein reines Glücksspiel handelt, sondern auch mit echter Strategie verbunden ist. Um erfolgreich zu spielen, bedarf es viel Übung und dem Lernen der Reizwerte, die für das Spiel unerlässlich sind. Wer großes Interesse an Zahlen und Mathematik mitbringt, der wird auch beim Skat seine wahre Freude haben. Zudem existieren viele spannende Spielvarianten! Am meisten Spaß haben wir eigentlich dann, wenn wir ein internes kleines Turnier mit einer Runde Idiotenskat beenden, bei dem es herzlich witzig zugeht.

Wer sich einmal mit den Feinheiten dieses Kartenspiels beschäftigt hat, lernt schnell die vielseitigen Facetten einer Spielrunde kennen und erkennt, dass das vermeintlich verstaubte Spiel unheimlich interessant und abwechslungsreich ist. Und die Zeit, die man mal nicht vor dem Bildschirm, sondern mit echten Freunden im Café oder Bistro beim Spielen verbringt, ist immer noch die beste. Daher lautet unser Tipp an Sie: Unbedingt ausprobieren!

 

Die besten Skatspieler

Die besten Skatspieler

Sich im Internet über die Besten einer Sportart zu informieren, stelle heutzutage kaum eine Schwierigkeit dar. Schließlich wirft die Suchmaschine sofort die gewünschten Ergebnisse und Rekorde aus. Würde es eine solche Liste auch für den Wild Antics Online Slot geben, würde unser lieber Thorsten wohl ganz oben stehen – so oft und so erfolgreich er bei dem Spiel schon die großen Gewinne abgeräumt hat.

Doch beim Skat ist es eine schwierigere Angelegenheit. Da das Spiel vor allem in Deutschland auf Interesse stößt und medial kaum in Zentrum der Aufmerksamkeit steht, fällt es schwer, mehr über bekannte Spieler und ihre Erfolge zu erfahren. Daher möchten wir Ihnen die Suche etwas erleichtern und Ihnen einige erfolgreiche Skatspieler vorstellen, die momentan in der Weltrangliste obenauf liegen.

Die Top 5-Spieler in Deutschland

Es verwundert aufgrund der Vergangenheit des Spiels kaum, dass es sich bei den Spielern auf der Weltrangliste nur um Deutsche handelt. An dieser Stelle wird klar, wie stark das Kartenspiel mit dem strategischen Kniff geografisch verwurzelt ist.

Auf dem ersten Rang landet demnach Wolfang Heinen, der mit einer Einzelpunktzahl von 6.318,47 deutlich auf dem ersten Rang liegt und mit durchschnittlich 27,76 Punkten seine Konkurrenten auf die Plätze verweist. Auf dem zweiten Platz folgt der Turnierspieler Herbert Lingg mit einer ebenfalls beeindruckenden Weltranglistenwertung von 6.275,54 und einem fast gleich guten Punkteschnitt von 27,43. Gerhard Riegel auf Rang 3 gehört zum Weltmeisterteam von 2012 und dem Deutschen Meisterteam von 2015. Seine Punktezahl liegt bei 6.235,19, wobei der Punkteschnitt von 29,12 sogar noch über dem von Wolfgang Heinen an der Spitze liegt. Die beiden Nachfolger, die die Top 5 komplettieren, haben eine Gesamtpunktzahl von unter 6.000. Joachim Spann liegt bei 5.799,15 (durchschnittliche Punkte: 28,50) und Bernhard Drost bei 5.763,07 mit einem Durchschnitt von 27,84.

Skat-Weltmeister der letzten Jahre

Aber werfen wir noch schnell einen Blick auf die Weltmeisterschaften. Wie international ging es hier zu? Überraschenderweise räumten auch bei diesen Wettbewerben immer wieder die deutschen Skatspieler die Trophäen ab. Seit 1978 hat es nur 2008 einen Sieger aus Polen und 2016 einen Sieger aus Belgien gegeben. Als durchgehend erfolgreichste Spielerin wäre Angelika Pullig zu nennen, die viermal hintereinander (2002-2008) den Weltcup für sich entscheiden konnte.